„bilderleicht“

Jedes Mal, wenn Sie eine Liste durchsehen, können Sie feststellen, dass unser Gehirn dafür nicht gemacht ist. Wie viel lieber würde es stattdessen Geschichten und Emotionen zu Bildern verknüpfen und mit diesen arbeiten.

Viele Dinge fallen leichter, wenn man sie nicht mit schwarz-weißen Buchstaben oder Zahlen einpaukt, sondern mit Bildern und Geschichten schnell mit anderen Erfahrungen verknüpft. Manche Dinge werden dann sogar „bilderleicht“.